Fachgespräch mit der ver.di Bundesfachkommission Bundesverkehrsverwaltung

Am 13. März habe ich mich mit Vertretern der ver.di Bundesfachkommission Bundesverkehrsverwaltung zu den Inhalten des Koalitionsvertrags und zu weiteren aktuellen Herausforderungen im Bereich Bundeswasserstraßen und Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung ausgetauscht. Dieser Gesprächstermin war für mich etwas Besonderes: 2015 bis 2017 war ich Vorsitzender der Bundesfachkommission, kenne dieses Gesprächsformat also aus den vergangenen Jahren aus der ver.di-Perspektive. Deswegen war es mir auch eine ganz persönliche Freude, meine ehemaligen Kollegen im Reichstagsgebäude begrüßen zu dürfen.

Weiterlesen

Unsere Erfolge im Koalitionsvertrag

Wir stärken den Wirtschaftsstandort und sorgen dafür, dass unser Land auch in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung wettbewerbsfähig bleibt. Dabei setzen wir auf eine funktionierende Sozialpartnerschaft, starken Mittelstand und zukunftsfähige Industrie, auf Innovationen
und Investitionen. Damit sichern wir inklusives Wachstum, Wohlstand und gute Arbeitsplätze.
Unser Ziel ist Vollbeschäftigung, die allen zugutekommt.

Zur Kurzübersicht

Arbeit im Wandel – Weißbuch Arbeiten 4.0

Wie wollen wir morgen arbeiten? Wie verändert die Digitalisierung die Arbeitsweise und die Berufe? Und wie schützen wir die Arbeitnehmer*innen im digitalen Zeitalter? Diesen Fragen widmet sich das Weißbuch Arbeiten 4.0, das Arbeitsministerin Andrea Nahles im März 2017 vorgelegt hat. Vorher hat sie verschiedene Fragestellungen aus dem Grünbuch Arbeiten 4.0 mit Expert*innen aus der Praxis, mit Wissenschaftler*innen und interessierten Bürger*innen diskutiert. Herausgekommen sind wichtige Leitbilder und Handlungsaufträge für die nachfolgenden Arbeitsminister*innen, aber auch für Gewerkschafter*innen und Betriebsrät*innen, Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen.

#DigitalLeben – das Grundsatzprogramm für die digitale Gesellschaft

Als erste Partei Deutschlands hat die SPD im Dezember 2015 auf ihrem Bundesparteitag ein digitales Grundsatzprogramm beschlossen. Durch die intensive Diskussion von netzaffinen Genoss*innen und mit Hilfe von Beiträgen von Bürger*innen bei digitalen Beteiligungsformaten im Internet entstand das 41-seitige Programm. Es umfasst die gesamte Lebenswelt: So fordert die SPD bundesweit offene W-Lan-Netze, eine soziale Absicherung in der digitalisierten Arbeitswelt, größtmöglichen Datenschutz sowie ein entschiedenes Eintreten gegen Hass im Internet. Lesen lohnt sich!