Gespräch bei CLARO

Heute Morgen war ich gemeinsam mit Max Dregelies, dem Vorsitzenden des Ortsbeirats Mitte, im Kontaktladen für Drogenkonsumenten CLARO. Durch CLARO wird in Kiel bereits seit 28 Jahren eine niedrigschwellige Anlauf- und Beratungsstelle sowie ein offener Treffpunkt für Konsumenten illegaler Drogen und Substituierter angeboten. Der Geschäftsführer vom Träger Odyssee e.V. Andreas Dehnke und die Ansprechpartnerin des Kontaktladens Christiane Mertins gaben uns in einem spannenden Gespräch einen Überblick über die konkrete Arbeit und die Finanzierung. Weiterlesen

Arbeitshose statt Anzug – ein Tag beim ABK

Vergangenen Donnerstag habe ich einen Tag lang meinen Anzug gegen die Arbeitshose getauscht und im Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) mit angepackt. Mein Fazit: Es ist harte, körperliche Arbeit. In unserer Gesellschaft wird aber schnell vergessen, dass eine gut funktionierende Abfallwirtschaft mit viel Aufwand und Koordination verbunden ist. Oft wird sie als viel zu selbstverständlich angesehen. Weiterlesen

40. SPD-Sommerfest im Schrevenpark

Zum 40. Mal fand heute das SPD-Sommerfest im Schrevenpark statt. Die Ortsvereine stellen immer wieder ein tolles Programm auf die Beine, mit Hüpfburg, Kinderschminken, Kuchen und Wurst und in diesem Jahr zum ersten Mal einem Poetry Slam. Auch ich habe erneut, hier mit dem Ortsbeiratsvorsitzenden Max Dregelies, am Fest teilgenommen. Als SPD sind wir in den Nachbarschaften vernetzt und bereichern das Zusammenleben.

Besuch beim Technischen Hilfswerk Kiel

Mit meinem Besuch beim Technischen Hilfswerk, Ortsverband Kiel, konnte ich mich mal wieder davon überzeugen, wie wertvoll das Ehrenamt ist. Die hauptamtlichen Strukturen des THW sind vor allem ein verlässliches Fundament für den viel größeren Anteil der Ehrenamtlichen, denen die aktuelle Erhöhung der finanziellen Mittel für Personal, Liegenschaften und Ausstattung zu Gute kommen. Dies verdeutlichten mir der Ortsbeauftragte Lars Wehmeyer, der stellvertretende Landesbeauftragte Olaf Nentwig und Laura Schechinger, zuständig für Ausbildung und Ehrenamt. Weiterlesen

„Können Sie uns einen neuen Spielplatz bauen?“

„Können Sie uns einen neuen Spielplatz bauen?“ lautete die Begrüßung zu Beginn meines Besuchs bei der Stranderholung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kiel im Jugenddorf Falckenstein. Alljährlich nehmen innerhalb von fünf Wochen über 1300 Kinder an der Freizeitveranstaltung teil und können dort spielen, toben, Wald und Strand erkunden. Verschiedene Themenwochen sorgen dabei für Abwechslung. So wurden diese Woche unter dem Thema ‚Sport’ gemeinsam gesunde Smoothies zubereitet, verschiedene Wasserspiele ausprobiert oder aber es kommen lokale Sportler wie die Baltic Hurricanes zu Besuch, um mit den Kindern zu trainieren. Weiterlesen

Wellingdorfer Stadtteilfest

Heute nahm ich bei strahlendem Sonnenschein an der Schwentinemündung am Wellingdorfer Stadtteilfest teil. Die Veranstalter hatten wieder tolle Angebote für Kinder und Erwachsene vorbereitet und wurden mit gutem Besuch belohnt. Auch der SPD-Ortsverein beteiligte sich mit einem Stand samt Glücksrad. Solche von vielen Freiwilligen getragenen Attraktionen bereichern unsere Stadt.

Diesel-Gespräch mit der KFZ-Innung

Heute tauschte ich mich mit Vertretern des KfZ-Gewerbes aus. Selbstverständlich ging es um den „Diesel-Skandal“. Das Kfz-Gewerbe in Schleswig-Holstein und die Innung in Kiel drängen auf Hardware-Nachrüstungen. Geschäftsführer Jan-Nikolas Sontag und Obermeister Hans Wilhelm Hansen erläuterten mir wie relativ günstig und effektiv so der Stickoxid-Ausstoß gesenkt werden kann.
Die Automobilindustrie und die Bundesregierung sind hier gefordert für Zulassung und Finanzierung zu sorgen. So können Diesel-Fahrverbote vermieden werden.
Als Mitglied im Verkehrsausschuss ist es mir wichtig auch bei den Themen „Zukunft der Mobilität“ und Digitalisierung mit dem KfZ-Gewerbe im Kontakt zu bleiben.

Besuch bei German Naval Yards

Gestern besuchte ich mit meiner Fraktionskollegin Siemtje Möller aus Wilhelmshaven German Naval Yards. Siemtje Möller ist Mitglied im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages und dort für die SPD-Fraktion Berichterstatterin für die Deutsche Marine.
Wir konnten aus dem Werftgelände der ehemaligen HDW-Werft sehr gut den Produktionsprozess im Schiffbau nachvollziehen.
Ein besonderer Höhepunkt des Besuchs war die Auffahrt auf den großen Kran. Wir genossen den Blick auf Kiel.
Bei Gesprächen mit der Geschäftsführung, dem Betriebsrat und der Jugendvertretung habe ich eine positive Stimmung auf der ehemaligen HDW-Werft wahrgenommen.
Gerade das Thema Überwasserschiffbau als Schlüsseltechnologie und Beschaffungen für die Deutsche Marine spielten bei den Gespräche eine große Rolle.
Für mich ist klar: Die Marine bedarf einer Modernisierung und die Technologie des „grauen“ Überwasserschiffsbau muss als Schlüsseltechnologie in Deutschland eine Zukunft haben.

Bambusfahrräder aus Kiel

Fairer Welthandel ganz nah: Heute besuchte ich my Boo – Bamboo Bikes in der Hardenbergstraße. Aus dem Kieler StartUp ist mittlerweile ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen mit 17 Mitarbeitenden geworden. In Zusammenarbeit mit einem sozialen Projekt in Ghana entstehen Bambus-Fahrräder, von denen schon über 500 in Europa unterwegs sind. So entstehen nicht nur sehr schöne Fahrräder, sondern fair bezahlte Arbeitsplätze auf gleich zwei Kontinenten sind gesichert. Damit wird Menschen eine Perspektive gegeben, die ihnen, passend zum heutigen Tag, eine Flucht erspart.

Unterstützung des Mut-Laufes

Das Laufen ist eine meiner Leidenschaften – heute mal etwas weniger leistungsorientiert. Als Abgeordneter nehme ich, hier mit dem Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, gerne am Mut-Lauf teil für die Entstigmatisierung von Depression und seelischer Erkrankung.