Gemeinsam von Kiel nach Berlin

Endlich war es wieder soweit. Nachdem die Informationsfahrten in den letzten zwei Jahren leider pandemiebedingt ausfallen mussten, ging es in diesem Jahr für die erste Reisegruppe mit der Bahn vom 01. bis 03. Juni wieder in die Bundeshauptstadt.

Der Besucherdienst des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung (BPA) organisiert und finanziert jährlich insgesamt drei Berlin-Reisen für politisch interessierte Bürger*innen. Als Abgeordneter habe ich die Möglichkeit Personen aus meinem Wahlkreis zu einer dreitägigen Fahrt nach Berlin einzuladen. Die Reisen bestehen dabei unter anderem aus einem Besuch beim Deutschen Bundestag, Bundesministerien, Museen, Gedenkstätten und/oder Mahnmalen. Weiterlesen

Mathias Stein vor der Reichstagskuppel § Foto: Marco Urban

Meine Position zur Impfpflicht

Das Recht auf körperliche Selbstbestimmung ist für mich ein hohes Gut. Deshalb habe ich sehr lange mit mir gehadert, was die richtige Entscheidung in der Frage der Impfpflicht ist. Ich gebe offen zu: Es wäre mir wirklich wesentlich lieber gewesen, wenn sich die meisten, die sich impfen lassen können, freiwillig für eine Impfung entschieden hätten. Die mRNA-Impfstoffe sind sicher, gut verträglich und bieten auch bei der aktuell vorherrschenden Virusvariante Omikron einen sehr guten Schutz gegen schwere Verläufe mit Todesfolge. Ihr Nutzen überwiegt bei weitem mögliche Risiken durch Nebenwirkungen.

Leider müssen wir nun aber zur Kenntnis nehmen, dass die Impfquote sehr niedrig ist. 77 Prozent der Deutschen sind derzeit nur einmal – also nicht ausreichend – geimpft und nur 59 Prozent erfüllen mit drei Impfungen den derzeit von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Standard. Auch der sogenannte „Totimpfstoff“ von Novavax, auf den angeblich so viele Menschen gewartet hatten, konnte zu keiner entscheidenden Verbesserung der Impfbereitschaft beitragen. Weiterlesen

Kieler Innenstadt am Alten Markt bei Sonnenschein § Foto: Fabian Winkler

Wie gestalten wir unsere Stadt?

Als Bundestagsabgeordneter bin ich etwa jede zweite Woche in Berlin, besuche dort Sitzungen des Bundestags und erarbeite Anträge. Die restliche Zeit bin ich in Kiel, treffe viele Menschen und pflege den Austausch vor Ort. Aktuell habe ich mich mit meiner Kieler Landtagsabgeordneten Özlem Ünsal zum Gespräch getroffen. Sie ist Baupolitikerin, ich bin Verkehrspolitiker und gemeinsam beschäftigt uns die Frage: Wie wollen wir die Kieler Innenstadt weiter gestalten? 

Weiterlesen

Mathias Stein im Gespräch, Text: Fördekieker, das Wahlkreismagazin § Foto: Bevis Nickel

Der Fördekieker ist da!

Hier könnt ihr die aktuelle Ausgabe meines Wahlkreismagazins „Fördekieker“ online lesen. Themen im Heft:

  • Familie darf kein Armutsrisiko sein – durch Kindergrundsicherung und kostenfreie Kitas Familien und Kinder besser unterstützen
  • Wie gestalten wir unsere Innenstadt? Interview mit der Landtagsabgeordneten Özlem Ünsal
  • Maritime Wirtschaft nachhaltig stärken – im Einsatz für eine  aktive Industriepolitik, die Klimaschutz und Beschäftigungssicherung im Blick behält
  • Verkehrswende? Mit Sicherheit!

Und zu gewinnen gibt es auch noch was. Schaut doch mal rein: Fördekieker

Mathias Stein vor rotem Grund mit Schrift "SPD Fraktion im Bundestag" § Foto: Phil Dera

Fortschritt braucht Gleichstellung

Frauen werden weltweit noch immer zum Teil massiv benachteiligt. Von den 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen hatten Anfang 2018 nur 143 die Gleichstellung von Mann und Frau in ihre Verfassung aufgenommen. Darüber hinaus sind Frauen und Mädchen meist weit stärker von Armut, Hunger und unzureichender Gesundheitsversorgung betroffen als Männer und Jungen.

Auch in westlichen Ländern, in denen zumindest die rechtliche Gleichstellung von Mann und Frau sichergestellt ist, werden Frauen im praktischen Leben, beispielsweise im Beruf, häufig noch benachteiligt und diskriminiert. So verdienen Frauen in Deutschland im Durchschnitt weniger als Männer: Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit und haben damit auch schlechtere Karrierechancen und sie sind in eher schlechter bezahlten Berufsfeldern beschäftigt. Zudem verdienen sie auch in vergleichbaren Positionen für die gleiche Arbeit häufig weniger Geld als ihre männlichen Kollegen.

Weiterlesen

Hilfe für die Menschen in und aus der Ukraine

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine erschüttert uns alle. Mich bewegt das Leid der Menschen in der Ukraine zutiefst und mich beeindrucken zugleich ihre Entschlossenheit und ihr Zusammenhalt.

Derzeit sehen wir eine Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft in ganz Europa. In Kiel werden Hilfspakete gepackt, die Ankunft von Geflüchteten vorbereitet und mehr als 5.000 Menschen waren am Samstag auf dem Kieler Rathausplatz, um für den Frieden in Europa zu demonstrieren.

Viele Menschen fragen sich, wie sie den Ukrainerinnen und Ukrainern helfen können – denen, die dort bleiben und denen, die hierher kommen. Daher habe ich einen Überblick mit Hilfsangeboten zusammengestellt.

Seit Mittwoch hat die Stadt Kiel ein Bürger*innen-Telefon eingerichtet, erreichbar von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter 0431 901 4750. Die Koordinierungsstelle erreichen Sie auch unter referat migration@kiel.de. Aktuelle Informationen finden Sie zudem auf der Seite der Stadt Kiel: www.kiel.de/de/gesundheit_soziales/ukraine_unterstuetzen.php

Weiterlesen

Harte Sanktionen gegen Putin

Mit seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine verursacht Putin unfassbares Leid, Tod und Zerstörung. Gemeinsam mit unseren europäischen und internationalen Freunden müssen wir alles daran setzen, um dem russischen Staatschef bei seinem sinnlosen Tun Einhalt zu gebieten. Deswegen ist es richtig, dass die deutsche Bundesregierung entschieden hat, der Ukraine Waffen zur Selbstverteidigung zu liefern. Diese extrem komplexe Situation des Krieges in Europa ist allerdings nicht die Zeit der einfachen Antworten. Ich begrüße daher das umsichtige und verantwortungsvolle Handeln von Bundeskanzler Olaf Scholz, der zusammen mit seinem Kabinett zielgenaue Sanktionsmaßnahmen gegen die politische und wirtschaftliche Elite Russlands erarbeitet hat. Unser Gegner ist die Regierung Russlands, nicht das russische Volk! Mir ist daher wichtig, dass wir unseren russischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern weiterhin mit Respekt begegnen und die zivilgesellschaftlichen Kontakte nicht abreißen lassen.

Diese Dokumente bieten einen Überblick der mit der EU abgestimmten Sanktionen sowie weiteren Maßnahmen der Bundesregierung:

Regierungserklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz (27.02.22)

FAQ zur aktuellen Lage (28.02.22)

Informationspapier Sanktionspakete und weitere Maßnahmen (28.02.22)

EU sanctions against Russia

 

 

Deutscher Bundestag

Girls‘ Day – Mädchen-Zukunftstag am 28. April 2022

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die SPD-Bundestagsfraktion am bundesweiten Girls‘ Day und ermöglicht insgesamt 60 Mädchen ein interessantes Programm zu absolvieren.

Wir hoffen, dass der Girls‘ Day in Präsenz in Berlin stattfinden kann. In diesem Fall beginnt das Programm bereits am Vortag (27. April) mit einer Reichstagsführung und einem anschließenden gemeinsamen Abendessen zum gegenseitigen Kennenlernen.

Der Girls‘Day selbst am 28. April wird um 8.00 Uhr mit einer Begrüßung durch den Fraktionsvorsitzenden bei einem gemeinsamen Frühstück beginnen. In einer Diskussionsrunde mit weiblichen Abgeordneten und Fraktionsmitarbeiterinnen erfahren die Mädchen alles über Beschäftigungsperspektiven von Frauen in der Politik, über berufliche Werdegänge von Politikerinnen sowie über unsere gleichstellungs-, bildungs- und familienpolitischen Konzepte für Mädchen und Frauen. Mit dem Planspiel „PolitikParcours“ zeigen wir den Mädchen an einem praktischen Beispiel den Weg durch die Gesetzgebung auf. Auch sollen die Mädchen Einblicke in die Büroarbeit von Abgeordneten erhalten und die Möglichkeit, sich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auszutauschen.

Ich habe die Möglichkeit, eine junge Frau zwischen 16 und 19 Jahren aus Kiel, Kronshagen oder Altenholz nach Berlin einzuladen. Interessierte können sich bis zum 20.03. mit einer kurzen E-Mail an mathias.stein.wk@bundestag.de bewerben. Ich freue mich eine junge Frau aus dem Wahlkreis am 28. April im Deutschen Bundestag zu treffen!

Mathias Stein im Bürgerbüro am Stehpult § Foto: Jana Nemitz

Verstärkung für mein Kieler Büro gesucht!

Für mein Kieler Bürgerbüro suche ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in im Umfang von etwa 30 Wochenstunden.

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Inhaltliche und organisatorische Vor- und Nachbereitung von Terminen und Veranstaltungen
  • Koordinierung meiner politischen Arbeit im Wahlkreis
  • Betreuung der politischen Themen im Wahlkreis
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (insbesondere Social Media, Pressemitteilungen, Erstellen von Texten für eigene Printprodukte)
  • Bearbeitung von Bürger*innenanfragen
  • Kontaktpflege mit Verbänden, Vereinen und Unternehmen im Wahlkreis

Alle Informationen gibt es in der PDF: Stellenausschreibung_Mathias_Stein

Mathias Stein in einer Zoom-Konferenz mit jungen Leuten

Was tut die Ampel für junge Leute?

Vor kurzem habe ich mich mit den Kieler Jusos (Jungsozialist*innen in der SPD) über den Koalitionsvertrag ausgetauscht. Vom Thema bezahlbarer Wohnraum, über Klima- und Energiepolitik bis hin zum Thema Bildungsförderung waren das Interesse und die Anliegen der jungen Menschen breit gefächert. Was wir als Ampel-Koalition geplant haben, lest ihr hier:

Weiterlesen