Datenkraken und Digitalsteuer – Wie können wir den digitalen Wandel gerecht gestalten?

Wie können wir den digitalen Wandel gerecht gestalten? Im Rahmen der Digitale Woche Kiel diskutierte ich unter dieser Fragestellung mit Ratsfrau Christina Schubert und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil über globalen Wettbewerb und Technologieführerschaft, Künstliche Intelligenz und Vertrauenskultur, Arbeitsbedingungen unter Druck und vernetzte Mobilität in unseren Städten.

Trotz der Vielfalt der Erscheinungen und manchmal unterschiedlicher Ansätze konnten wir uns, auch mit dem aktiven Publikum, einigen: Die Digitalisierung ist ein gesellschaftspolitischer Wandel, für den die Politik aktiv auf allen Ebenen die richtigen Rahmenbedingungen setzen muss, damit viele Menschen am Fortschritt teilhaben.

Ziel: Anteil von 65 Prozent an erneuerbaren Energien

Das Parlament hat die Beschleunigung des Energieleitungsausbaus beschlossen. Die Stromleitungen in Deutschland müssen schneller ausgebaut werden, um die Ziele des Koalitionsvertrags bei erneuerbaren Energien umsetzen zu können.

Zur Pressemitteilung der Fraktion

SPD-Fraktion begrüßt Ergebnisse der Kohlekommission

Die so genannte Kohlekommission hat sich auf gemeinsame Vorschläge zum Kohleausstieg verständigt. Das Wichtigste zuerst: Das fast einstimmig beschlossene Ergebnis beachtet sowohl den Klimaschutz als auch die Sicherheit und Zukunft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Revieren.

Zur Pressemitteilung der Fraktion

Bambusfahrräder aus Kiel

Fairer Welthandel ganz nah: Heute besuchte ich my Boo – Bamboo Bikes in der Hardenbergstraße. Aus dem Kieler StartUp ist mittlerweile ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen mit 17 Mitarbeitenden geworden. In Zusammenarbeit mit einem sozialen Projekt in Ghana entstehen Bambus-Fahrräder, von denen schon über 500 in Europa unterwegs sind. So entstehen nicht nur sehr schöne Fahrräder, sondern fair bezahlte Arbeitsplätze auf gleich zwei Kontinenten sind gesichert. Damit wird Menschen eine Perspektive gegeben, die ihnen, passend zum heutigen Tag, eine Flucht erspart.

Kieler Unternehmer Nils Passau begleitete Mathias Stein in der Bundeshauptstadt

Erstmals konnte Mathias Stein einem Wirtschaftsjunior aus Kiel Einblicke in seine parlamentarische Arbeit in der Bundeshauptstadt geben. Der Unternehmer Nils Passau von der Firma „analytix GmbH“ nahm am diesjährigen Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag teil. Während der einwöchigen Hospitanz begleitete der 38-jährige Wirtschaftsjunior den Abgeordneten bei seinen Terminen, darunter eine Podiumsdiskussion an der TU Berlin zum Thema Elektromobilität und ein Informationsgespräch mit der Abschlussklasse des Regionalen Berufsbildungszentrums Soziales, Ernährung und Bau der Landeshauptstadt Kiel (rbz1). Nils Passau konnte außerdem die Debatte des Deutschen Bundestages zum Verkehrshaushalt live auf der Besuchertribüne des Reichstagsgebäudes verfolgen.

Weiterlesen

Dieselskandal: SPD setzt bessere Verbraucherrechte durch

Mit der Musterfeststellungsklage bekommen die Verbraucherinnen und Verbraucher ein Instrument an die Hand, mit dem sie viel leichter und besser als bisher ihre Rechte gegenüber Unternehmen durchsetzen können. Das ist überfällig und ein Meilenstein im Verbraucherschutz, den die SPD gegen den Widerstand der Union in der schwarz-roten Koalition durchgesetzt hat. Das Bundeskabinett hat am Mittwochmorgen den Gesetzentwurf von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) beschlossen, der in den kommenden Wochen zügig im Deutschen Bundestag beraten und verabschiedet werden soll.

Weiterlesen

Post muss vor Ort erreichbar bleiben

Die Post bewegt zur Zeit in Kiel viele Menschen.
Deshalb traf ich heute im Dock1863 in der Gaardener Medusastraße mit Anja Renziehausen, regionale Politikbeauftragte der Deutschen Post AG, und Benjamin Raschke, Ratsherr für Ravensberg, zusammen. 2000 Unterschriften für den Erhalt der Postfiliale in der Wrangelstraße wurden übergeben. Wir haben uns darüber ausgetauscht, dass eine barrierefreie, für alle erreichbare Versorgung in der Stadt vorhanden sein muss.

Besuch bei ThyssenKrupp Marine Systems

Am 29.03. war ich bei ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS), der ehemaligen HDW, in Kiel zu Besuch. Dort habe ich mich bei einem kurzen Rundgang sowie anschließendem Gespräch mit der Betriebsratsführung und den betrieblichen IG Metallvertretern über die aktuelle Situation der Werft und deren Mitarbeiter ausgetauscht. Weiterlesen

Unsere Erfolge im Koalitionsvertrag

Wir stärken den Wirtschaftsstandort und sorgen dafür, dass unser Land auch in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung wettbewerbsfähig bleibt. Dabei setzen wir auf eine funktionierende Sozialpartnerschaft, starken Mittelstand und zukunftsfähige Industrie, auf Innovationen
und Investitionen. Damit sichern wir inklusives Wachstum, Wohlstand und gute Arbeitsplätze.
Unser Ziel ist Vollbeschäftigung, die allen zugutekommt.

Zur Kurzübersicht

Besuch bei lillebräu

Nach der Sondersitzung der SPD-Bundestagsfraktion bin ich heute wieder im Wahlkreis unterwegs. In der Starterkitchen von opencampus.sh habe ich mich mit den Gründern von Lillebräu getroffen, um mich über ihr Unternehmen und die StartUp-Szene in Kiel zu informieren. Wir haben hier eine gute Dynamik, die es zu fördern gilt.
Für einen weiteren Austausch werde ich zum offenen Frühstück wiederkommen. Als Gewerkschafter ist mir wichtig, Fragen von sozialer Absicherung und guter Arbeit zu diskutieren.
Und ich konnte endlich meine beiden Genussscheine mitnehmen, mit deren Kauf ich den Bau der eigenen Brauerei unterstützt habe.