Über 3 Millionen Euro Bundesförderung für Strand Hasselfelde

Tolle Neuigkeiten aus Berlin: Gestern hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags entschieden, dass es für den Schutz und den Erhalt des Kieler Strands Hasselfelde 3,186 Millionen Euro gibt!! Seit dem Sommer stand ich in Kontakt mit dem Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel und freue mich sehr, dass es mit der Förderung geklappt hat!

Der Strand Hasselfelde ist der einzige unverbaute, öffentlich zugängliche Uferabschnitt auf dem Kieler Ostufer: Hier springen viele Kielerinnen und Kieler im Sommer gern ins Wasser. Der Strand ist  jedoch durch seine ehemalige militärische Nutzung belastet, zugleich ist er den Veränderungen durch den Klimawandel ausgesetzt. Unter dem Leitbild „Landschaftsstrand Hasselfelde“ soll dieser wichtige städtische Erholungsort mit dem Ziele des Naturschutzes entwickelt und geschützt werden.

Im Sommer bin ich an freien Tagen selbst gern in Hasselfelde und drehe meine Runden in der Förde. Daher war es für mich eine echte Herzensangelegenheit, mich in Berlin für den Erhalt und den Schutz dieses wunderbaren Erholungsgebiets einzusetzen. Gern habe ich die Stadt Kiel bei ihrem Antrag tatkräftig unterstützt und bei den Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags erfolgreich für dieses schöne Projekt geworben.

Gefördert wird das Projekt im Sonderprogramm der Bundesregierung zur Anpassung von Park- und Grünflächen an den Klimawandel, welches in diesem Jahr auf Druck der SPD-Bundestagsfraktion erstmalig aufgelegt wurde. Durch gezielte Maßnahmen leistet der Bund einen Beitrag zur klimaangepassten Stadtentwicklung. Da passt das Kieler Projekt natürlich perfekt!

Nähere Infos, was mit dem Geld passiert, gibt es in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel.